Logo Transparant Background_KopfzeileppiBarCamps sind in! Die Zahl der Camps steigt rasant wie die der Teilnehmer, die oft Teilgeber genannt werden. Ein Barcamps unterscheidet sich wesentlich von einer klassischen Konferenz und wird deshalb auch gerne als “Unkonferenz” bezeichnet. Diese “Unkonferenz” folgt einer speziellen Moderationsmethode, bei der die Teilnehmer/Teilgeber und deren Interessen im Mittelpunkt stehen. Stichworte sind Partizipation, gegenseitige Wertschätzung, redlicher Diskurs, Erkenntnisgewinn, Respekt, Empathie und gegenseitige Anerkennung.

Alle Teilnehmer sind bereit, ihr Wissen, ihre Erfahrung und ihre Best Practise zu teilen. Die Kommunikation auf Barcamps basiert auf Augenhöhe und Sympathie. Dies erlaubt eine moderne, agile, offene und schlanke Kollaboration mit immer wieder überraschendem Erkenntnisgewinn. Man teilt in den Sessions, was man besonderes gut kann, schildert (s)ein Problem und denkt gemeinsam über Lösungsmöglichkeiten nach. Auf BarCamps arbeiten Menschen in sozialer Verantwortung zusammen und hinterfragen gerne scheinbare Selbstverständlichkeiten.

Aktive Mobilität liegt im Trend. So nennen wir die dritte Säule der Mobilität, die es neben dem motorisierten individuellen und dem öffentlichen Verkehr gibt. Sie soll und darf  nicht mehr als “Restverkehr” betrachtet werden, den sie hat große eine große Wichtigkeit und Existenzberechtigung – egal ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Roller, als Skater oder wie auch immer.

Aktive Mobilität auch im Alltag hilft, dass unsere Umwelt und unsere Städte lebenswerter werden. Bewegung im Freien ist gut für unsere mentale und physische Gesundheit. Wer mit eigener Körperkraft unterwegs ist, übernimmt soziale Verantwortung und übt die Veränderung von Gewohnheiten. So sehen wir aktive Mobilität als einen sanften Schritt in Richtung eines vielleicht bald notwendigen gesellschaftlichen Turn-Arounds.

AktMobCmp bringt die Welten von BarCamp und aktiver Mobilität zusammen. Wir starten in Unterhaching mit einem menschenfreundlichen und fröhlichen Barcamp. Die Initiatoren von AktMobCmp (Eberhard Huber & Roland Dürre) sind auch Mitgründer des erfolgreichen Bewegung PM-Camp (BarCamp für Projekt-Management). Nach nur vier Jahren finden in vielen europäischen Städten immer ausgebuchte PM-Camps statt, die Anzahl wächst von Jahr zu Jahr.

Das AktMob-Team weiß, wie man ein gutes Barcamp macht. Uns ist es wichtig, dass jeder Besucher des AktMobCmp begeistert vom Camp heimfährt.

Sponsoren, die AktMobCmp unterstützen, zeigen dass ihr Unternehmen sich der Herausforderung “Zukunft” bewusst ist. Sie können sich auf der Veranstaltung präsentieren und ihren Mitarbeitern die Teilnahme anbieten. Durch ihre Präsenz auf dem AktMobCmp demonstrieren sie ihre Bereitschaft, an einer modernen, offenen, schlanken und menschenfreundlichen Zukunft unseres mobilen und gesellschaftlichen Lebens mitzuwirken. So dokumentieren sie ihre gesellschaftliche Verantwortung.

Die Initiatoren von AktMobCmp garantieren dank starker Partner und guter Kontakte eine hohe und wachsende Sichtbarkeit in der klassischen Medienwelt wie im Internet. So entsteht mit AktMobCmp ein Netzwerk, das die “richtigen” Menschen verbindet und Brücken zwischen Verbänden, Vereinen und freien Communities baut. AktMobCmp wird wie die meisten BarCamps intensiv im Internet”begleitet”.

Das #AktMobCmp will den Besuchern ein maximales Erlebnis mit tollen Ergebnissen bieten. Dies zu einem günstigen Preis, der es den Menschen auch ermöglicht, ganz privat teilzunehmen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein gutes Barcamp zwei Tage dauern sollte. Da neben einer guten Grundversorgung für zwei Tage und eine schöne Party am ersten Abend und eine aufwändige Vorbereitung und Ankündigung dazu gehören, sind wir auf Sponsoren angewiesen.

Uns ist klar, dass Sponsoring  immer vor allem aus Sympathie für die Sache erfolgt. AktMobCmp ist in diesem Sinne “eine gute Sache”. Dank der großartigen Unterstützung der Gemeinde Unterhaching starten wir dort am 4./5. Januar 2016 mit dem ersten BarCamp für “Aktive Mobilität im Alltag”. Wenn dies erfolgreich gelingt, wird es bald mehr AktMobCamps in Deutschland geben. Und wer von Anfang an dabei ist, wird besonders profitieren und mit uns wachsen. Diesem Gedanken folgend möchten wir sie von unserem Barcamp für Aktive Mobilität überzeugen und Sie einladen, mitzumachen.

Hier beispielhaft drei Sponsoren-Pakete und ihre Preise:

  • 1Rad 500 €
    • 2 Freiplätze
    • + Logo auf Website
    • + Sponsorenstatement im AktMob-Blog
    • + Erwähnung auf Veranstaltung
  • 2Räder 1.000 €
    • alles wie 1Rad
    • + 2 Freiplätze (insgesamt 4 Plätze)
    • + Logo auf Plakat
    • + Material auf der Veranstaltung  auslegen
  • 3Räder 2.500 €
    • alles wie 2Räder
    • + 4 Freiplätze (insgesamt 8 Plätze)
    • + Logo auf allen Veröffentlichungen
    • + etwas Besonderes, wie Aktion/Stand auf der Veranstaltung

Für die Veranstaltung wird dank unserem Unterstützer Friedrich Lehn mit fhlcinema ein professionelles Video erstellt. Die Möglichkeit der konstruktiven Sichtbarkeit unserer Sponsoren in diesem Video ist gegeben.

An den Sponsor-Paketen wird noch gearbeitet, so sind diese zum aktuellen Zeitpunkt modellhaft zu betrachten. Gerne werden sie auf die individuellen Bedürfnisse des einzelnen Sponsors angepasst. Erster Ansprechpartner für Sponsoren im AktMob-Team ist Wolfgang Gross.

Damit wir ein Klasse BarCamp machen können, streben wir in der Summe 5.000 bis 10.000 € Einnahmen von Sponsoren an. Die Veranstaltung hat keine Absicht der Gewinnerreichung. Falls ein Überschuss entsteht, wird dieser zurückgestellt und für weitere Veranstaltungen für “Aktive Mobilität” eingesetzt.

Ich möchte hier auch noch auf unsere FaceBook-Seite “Aktive Mobilität im Alltag” und auf unsere Google-Gruppe AktMobCmp hinweisen. Hier findet man weitere Informationen. Parallel werden die Twitter-Kennungen #AktMobCmp und #AktMob ausgebaut. Weitere Aktivitäten im Internet sind in Planung.